Recast Urumqi

RECAST Urumqi -Förderung nachhaltiger Megastadtentwicklung durch materialeffizientes Wirtschaften


Das zentrale Ziel des transdisziplinären Projektes, im Rahmen des BMBF Förderschwerpunktes Future Megacities, ist es, Strategien und Instrumente für die nachhaltige Entwicklung einer rasch wachsenden Trockengebietsmetropole in Zentralasien (Urumqi/ NW-China) zu entwickeln, um die Lebensqualität im urbanen Raum zu fördern und langfristig sicherzustellen. Um dies zu erreichen, besteht im Projekt eine enge Kooperation von Wissenschaft, kommunaler Administration und Politik sowie der Wirtschaft. Im Zentrum des Projektansatzes stehen die umweltsensitiven, vielfältig und eng miteinander verknüpften Schlüsselkreisläufe Wasser, Material und Energie sowie deren Wechselwirkungen. Der Schlüsselkreislauf „Materials“ wird dabei vom IUWA Heidelberg zusammen mit chinesischen Partnern aus Urumqi bearbeitet. Schwerpunkte liegen hierbei in der Beforschung des größten Industrieparks in Westchina mit seinen Stoffströmen bzw. dem dortigen Potential zur industriellen Symbiose, in der Erhöhung der Materialeffizienz und Förderung eines nachhaltigen industriellen Abfallmanagements durch Entwicklung und Implementierung einer Abfallmanagementsoftware mit genormten Klassifizierungen der Abfallsubstanzen sowie auch in dazugehörigen Maßnahmen zum Aufbau von Kompetenzen und Kapazitäten.

Flows Midong

Befragungen relevanter Akteure aus Unternehmen, Behörden und Haushalten zu den Themenkomplexen Abfall, Energie, Wasser, und allgemein zu Umweltwissen bzw. Umweltbildung und deren Auswertung sind ebenfalls Gegenstand unserer umfangreichen Arbeiten vor Ort.

Weitere Informationen finden Sie hier